Notgalerie



︎ Upcoming
︎ Past

︎ TAKE PART

︎ Contact
︎ Presskit
︎ Videos

︎ Facebook
︎ Instagram










Öffnungszeiten
DI / DO 13.00-21.00
Interventionen ab 18.00
FR / SA 13.00-17.00
SO Hauptveranstaltungen

Für detailierte Informationen zu den Veranstaltungstagen bitte den Bereich News bzw.  Projekte einsehen




Öffnungszeiten
DI / DO 13.00-21.00
Interventionen ab 18.00
FR / SA 13.00-17.00
SO Hauptveranstaltungen

Für detailierte Informationen zu den Veranstaltungstagen bitte den Bereich News bzw.  Projekte einsehe

DE | EN



25. August 17 Uhr

Mitte V. Akt
mit

Aldo Giannotti
God Speed You Architecture!

In der künstlerischen Praxis von Aldo Giannotti spielt die Zeichnung eine zentrale Rolle als ein hervorragendes Instrument zur Vermittlung sozio-architektonischer Konzepte. Sie hilft ihm, eine Idee zu "entkleiden", um zu ihrer pointiertesten Formulierung zu gelangen, die die Form einer prägnanten Aussage oder einer ungelösten Frage, einer geistreichen Bemerkung oder eines entwaffnenden Witzes annehmen kann. Diese Strategie erlaubt es Giannotti, ein breites Spektrum komplexer Themen zu behandeln, ohne je didaktisch oder prätentiös zu sein: von kulturellen Identitäten bis zu Verwandtschaftsstrukturen, von der Verteilung der Machtverhältnisse innerhalb einer bestimmten Gesellschaft bis zum prekären Gleichgewicht des Finanzsystems und des Kunstsystems selbst.

Die konzeptuelle Bandbreite von Giannottis Gesamtwerk erschließt sich jedoch erst in der Spannung zwischen der unmittelbaren Visualisierung einer Idee und ihrer performativen Umsetzung. Tatsächlich werden seine Zeichnungen oft als Handlungsanweisungen verwendet, um das Ausmass der performativen Handlungen abzugrenzen, an denen sowohl der Künstler als auch sein Publikum beteiligt sind. Auf diese Weise werden virtuelle Konzepte in die raue Oberfläche des Realen eingebettet und auf ihren Widerstand und ihr Potenzial getestet. Die Ergebnisse einer solchen performativen Untersuchung werden dann in einer Vielzahl von Medien wie Fotografie, Video, Installation und Skulptur präsentiert.

und

PFERD
Projekt RIFF

RIFF liegt in den Hügeln des Eventplatz Urbanes Feld in der Seestadt Nord. Eine Hand voll ausgemusterter Betonsockel bilden das Fundament für das partizipative Projekt. Über noch unbestimmte Zeit siedeln sich daran Werke an, wachsen über die Steine, sind Wind und Wetter und den kommenden Interventionen der KollegInnenschaft ausgesetzt.